Wie die meisten Internetseiten verwendet auch diese Cookies. Wenn dies für dich in Ordnung ist, dann mach weiter wie gewohnt. Wenn nicht, kannst du hier mehr erfahren.
 
 
 
Auf der Internetseite suchen:
Zeit bis Start Spring Alive
100T 00S 42M 15S
Helfen Sie uns beim Vogelschutz
Home   ›   Aktuelles vom Frühling!   ›   Spring Alive 2017: Start und Jahresthema
Drucken
An einen Freund schicken

Spring Alive 2017: Start und Jahresthema

2017.02.03
Spring Alive 2017: Start und Jahresthema
Resist the call of the cute, young Kestrel, photo by Anna Kogut
Spring Alive 2017: Es ist soweit, der Frühling kann kommen und mit ihm die Zugvögel aus Afrika.
Zumindest in den niedrigen Lagen spriessen die Schneeglöckchen aus der Erde. Noch blühen sie nicht, aber das könnte schon bald der Fall sein. Dann können wir auch die ersten Zugvögel erwarten. Einige, z.B. manche Weissstörche, sind schon zurück oder gar nicht erst weggezogen. Das kommt bei dieser Art immer häufiger vor. Es lohnt sich jedenfalls, die Augen offen zu halten.
Die Zugvögel kommen zurück, um bei uns zu brüten. Gemeinsam mit den Standvögeln, die den Winter bei uns geblieben sind, werden sie im Frühling und Frühsommer Millionen von Jungvögeln aufziehen.
Alleine, hilflos, klein, kalt, tollpatschig und flauschig… Wenn wir einnen flugunfähigen Jungvogel am Boden in unserem Garten sehen, werden vielen von uns die Knie weich. Wie kommt er dahin? Wo sind die Eltern? Ist er verlassen? Ist er aus dem Nest gefallen? Ist er verletzt? Wenn er piepst, heisst das, dass er um Hilfe ruft? Das Bedürfnis zu helfen übermächtigt uns... Wir müssen doch etwas machen....
Was soll man tun, wenn man einen Jungvogel auf dem Boden findet? Es ist schwierig dem Bedürfnis, das Tier aufzusammeln, zu widerstehen. Meisten wird etwas gemacht, obwohl es viel besser wäre, nichts zu tun und das Vogeljunge dort zu lassen wo es ist. Das Spring Alive Projekt möchte dieses Thema deswegen in ganz Europa, Zentralasien und Afrika mit dem Jahresthema “Nehmt keine Vogelbabys mit!” bekannter machen
In vielen Fällen verwechseln die Leute einen ausgeflogenen Jungvogel mit einem Nestling der eventuell Hilfe gebrauchen könnte. In letzterem Fall kann der Vogel wieder in sein Nest zurückgelegt werden oder zumindest auf eine etwas erhöhte Stelle gesetzt werden. Es mag brutal klingen, das Vogelbaby seinem Schicksal zu überlassen. In der Regel sind die Vogeleltern aber nicht weit weg und sie können sich viel besser um ihren Nachwuchs kümmern als wir Menschen es machen könnten.
In den meisten Fällen ist also angesagt: dem Drang wiederstehen und Finger weg von Vogelbabys!

Weitere Nachrichten:
 Mitsubishi Corporation